impresso

Wir können Zeitschriften.

Als Wirtschafts- und Arbeitgeberverband vertreten wir die
gemeinsamen wirtschaftlichen, medienpolitischen, sozialen
und kulturellen Interessen von über 130 Zeitschriftenverlagen
in Baden-Württemberg, Hessen, Rheinland-Pfalz und dem
Saarland.

Beratung

Wir beraten Sie schnell, freundlich und
kompetent und unterstützen Sie bei allen
Fragen und Problemen rund um das
Verlagsgeschäft - insbesondere in
rechtlichen und betriebswirtschaftlichen
Angelegenheiten.

.

Tarifpolitik

Wie erfolgreich ein Verlag die Öffentlichkeit
erreicht, entscheidet nicht zuletzt sein
wirtschaftliches Fundament. Deshalb
stellt der SZV als Arbeitgeberverband seinen
Mitgliedern Tarifverträge für Verlags-
angestellte und Redakteure zur Verfügung,
die bezahlbar sind und den Unternehmen
noch Spielraum für betriebsindividuelle
Gestaltungen lassen.

Netzwerk

Lassen Sie sich vernetzen: Unsere
Veranstaltungen bieten Ihnen die
Möglichkeit, Kontakte zu anderen Verlagen
sowie zu zuverlässigen Dienstleistern
aufzubauen.

Engagement

Unser Dachverband VDZ leistet wichtige
Lobbyarbeit auf nationaler und europäischer
Ebene und wirkt an der Gestaltung von
Rahmenbedingungen des Verlagsgeschäfts
- zum Beispiel bei Verhandlungen über
Preise und Konditionen der Pressepost - mit.
Als Mitglied des SZV steht Ihnen die Nutzung
der zentral bereitgestellten Services des VDZ
offen.

Bildung

Kaum eine Branche verändert sich so schnell
wie die Medienlandschaft. Mit unserem
breiten Spektrum an Seminaren und
Tagungen zu allen relevanten verlags-
wirtschaftlichen und rechtlichen Themen
halten wir Sie stets auf dem Laufenden.

Interessenvertretung

Als Vertreter der Verleger beobachten wir
politische Entwicklungen wachsam und
gestalten sie dank unserer guten politischen
und wirtschaftlichen Kontakte auf Länder-,
Bundes- und europäischer Ebene aktiv mit.

Presseausweise

Der SZV gehört zu den Verbänden, die für
hauptberuflich tätige Journalisten den
Presseausweis der Verlegerverbände und
Journalistengewerkschaften ausstellen und
damit belegt, dass der Ausweisinhaber
tatsächlich hauptberuflicher Journalist ist.

Information

Gut informiert ist die Grundlage für gut
gemacht. Mit unserer Mitgliederzeitschrift
impresso, unseren regelmäßigen
E-Mail-Newslettern sowie unserer
Presseauswahl informieren wir Sie über
alle wichtigen Fachthemen - exklusiv,
kompakt und praxisrelevant.

Sonderkonditionen

Verbandsmitglieder profitieren von attraktiven
Preisnachlässen auf unser Aus- und
Weiterbildungsprogramm sowie auf die
Ausstellung von Presseausweisen.

Musterverträge

Egal ob Arbeitsvertrag, Altersteilzeitver-
einbarung oder Allgemeine Geschäfts-
bedingungen - wir halten eine Vielzahl an
Musterverträgen für Sie bereit, die den
aktuellen Standards der Rechtsprechung
entsprechen.

Presseversorgung 2017-08-21T14:14:11+00:00

Vorsorge mit der Presse-Versorgung

Das Versorgungswerk der Presse wurde 1949 gegründet. Den Gesellschafterkreis bilden heute der Verband Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) mit seinen Landesverbänden, der Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) mit seinen Landesverbänden sowie der Deutsche Journalisten-Verband (DJV) mit seinen Landesverbänden und die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft ver.di.

Aktuell beträgt der Versicherungsbestand knapp 10 Mrd. Euro. Das Versorgungswerk verwaltet ca. 5,5 Mrd. Euro Kapitalanlagen und betreut rund 160.000 Versicherungsverträge.

Das Versicherungsrisiko wird von drei großen Lebensversicherern – Allianz (federführend; mit einem Anteil von 85,9 Prozent), HDI (9,7 Prozent) und AXA (4,4 Prozent) – gemeinsam getragen. Der zugrunde liegende Gruppenvertrag gewährleistet besonders günstige Konditionen.

Mit unserer sicherheitsorientierten und auf nachhaltige Erträge ausgerichteten Kapitalanlagepolitik erzielen wir seit Jahren eine überdurchschnittliche Gewinnbeteiligung.

Das Presseversorgungswerk ist eine gemeinsame Einrichtung der Journalisten- und Verlegerverbände die das Ziel hat, eine zusätzliche Vorsorge für das Alter, den Fall der Berufsunfähigkeit und die Pflegebedürftigkeit u.a. für Journalisten zu ermöglichen.

Die Gesellschafter verzichten satzungsgemäß auf eine Dividende. Dadurch kommen alle erwirtschafteten Überschüsse den Versicherten zugute.

Eine solche Absicherung ist in der heutigen Zeit vor dem Hintergrund der Probleme der gesetzlichen Versicherungssysteme unverzichtbar. Hauptberuflich an Tageszeitungen und Zeitschriften fest angestellte Redakteurinnen und Redakteure sind über die geltenden Tarifverträge über die Altersversorgung, bei denen der DJV Vertragspartner ist, in diesem Bereich obligatorisch versichert, wobei die Beiträge vom Redakteur und Verlag getragen werden. Auch bei den Nachrichtenagenturen dpa, Reuters und AFP gelten entsprechende Regelungen.

Darüber hinaus bietet das Presseversorgungswerk Angehörigen im Kommunikations- und Medienbereich die Möglichkeit zusätzlich freiwillig für ihr Alter und den Fall der Berufsunfähigkeit sowie der Pflegebedürftigkeit vorzusorgen. Ein breites Tarifspektrum ermöglicht es, sich für eine individuelle, den jeweiligen Bedürfnissen und finanziellen Möglichkeiten angepasste Absicherung zu entscheiden.

Alle obligatorisch oder freiwillig beim Presseversorgungswerk Versicherten haben die Möglichkeit, auch ihren Lebenspartner oder ihre Kinder (bis zum vollendeten 18.Lebensjahr) zu den günstigen Konditionen der Presseversorgung abzusichern.

Weitere Informationen

Versorgungswerk der Presse GmbH
Wilhelmsplatz 8 – 70182 Stuttgart
Hotline: 07 11 / 20 56 244
info@presse-versorgung.de
www.presse-versorgung.de