01.09.2016

Print, Website, Newsletter, Twitter, Facebook, Instagram, Pinterest, LinkedIn, Xing – ein Inhalt, unzählige Verbreitungskanäle. Wie Verlage das Thema Multi-Channel-Publishing richtig angehen und was Sie damit erreichen können erfahren Sie in unserem SZV Abendgespräch am 24. November 2016 in Stuttgart. SZV-Mitglieder zahlen nur 50 Euro. Und etwas Ordentliches zu Essen gibt es auch!

 

WICHTIG:

SCHEINSELBSTÄNDIGKEIT
Der schlimme Schein: Wie das System der „festen Freien“ für Verlage zum Bumerang wird.

INTERESSANT:

ZEITSCHRIFTEN
Wie ein Computerhacker zum Verleger einer Retro-Computerspiele-Zeitschrift wurde.

VERLAGE
Berichtet wird meist über Medienkonzerne und Großverlage. Dabei geht es bei den Kleinen und Mutigen mindestens genauso spannend zu.

DIGITALE TRANSFORMATION
The Economist is using technology to bring the digital and traditional print arms of its business into harmony, giving readers the experience they want, wherever they demand it.

WERBUNG
Wie durch ein falsches Verständnis der alten und neuen Medien Milliarden Euro an Werbegeldern verschwendet werden.

ONLINE JOURNALISMUS
Die Washington Post setzt auf dieselbe Strategie, mit der Amazon groß wurde. Kann das im Journalismus funktionieren?

NEWSLETTER
Unglaubliche Klickraten: Warum der Blendle-Newsletter so erfolgreich ist.

NÜTZLICH:

SOCIAL MEDIA
Infografik: Die ideale Länge für einen Social Media Beitrag (engl.)

SCHÖN:

JUGENDZEITSCHRIFTEN
Nur auf Twitter! Die besten Fakten aus 60 Jahren „BRAVO“.